Meine Töchter

H.H. Capor, Manfred Chobot, Petra Rainer, Dorota Sadovská
Vernissage: 30.10.2004 13:00
30.10.2004 bis 27.11.2004



H.H. Capor geb. 1949 in Wien,
Manfred Chobot geb. 1947 in Wien,
Petra Rainer geb. 1973 in Saalfelden/Salzburg,
Dorota Sadovská geb. 1973 in Bratislava

Die Ausstellung "Meine Töchter" steht für Erotik, Unschuld, Jugend, Schönheit, Wissbegierde, Lebensfreude, Energie. Der ältere Mann als Weiser, die junge Frau als Animierende.

Der Titel der Ausstellung "Meine Töchter" stammt von H.H. Capor, dessen aktuelle Arbeit sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Selbstauslöserfotografien mit jungen Frauen, die die klassischen Verhaltensmuster wiederspiegeln. Erotik, Unschuld, Jugend, Schönheit, Wissbegierde, Lebensfreude, Energie. Der ältere Mann als Weiser, die junge Frau als Animierende. Ein klassisches Spiel vom Geben und Nehmen, laut Manfred Chobot.

Dorota Sadovskás ironisierte Darstellungen irritieren vertraute Sehgewohnheiten, da die Erotik durch permanente Präsenz in den Medien selbstverständlich geworden ist, setzt Sadovskás eine Gegenbewegung, Gegensteuerung mittels Darstellung der primären Geschlechtsmerkmale.

Petra Rainer ist in ihrer Thematik in Korrelation zu den emanzipierten Töchtern, sie archiviert, dokumentiert fast museal verschwindendes Kulturgut und lässt den Menschen ihre Würde.

Wir haben auch die Fotokünstler in diesen Kontext zueinander gesetzt Capor und Chobot sind die Väter der Töchter Rainer und Sadovská. Die Arbeiten von Chobot, Rainer und Sadovská sind "Töchter", somit wird H.H. Capor zusätzliche Töchter erhalten.